Kirchenchor St. Maria Hohenrechberg



Im liturgischen Dienst werden jährlich um die 12 Auftritte durchgeführt, wobei an Weihnachten, Ostern und an einem Oktobersonntag der Chor von einem kleinen Orchester und Gesangssolisten begleitet wird. Bei Gemeindefeiern beteiligt er sich mit weltlichen Liedern, wenn er eingeladen wird, bei Festen der Kirchengemeinde übernimmt er auf Wunsch Bewirtungsdienste.
In jedem zweiten Jahr gestaltet er in der Adventszeit den Altennachmittag musikalisch.

Unser junger, dynamischer und kompetenter Dirigent, Thomas Baur,hat ein Musikstudium an der Musikhochschule Trossingen absolviert und ist Lehrer an einem Gymnasium in Wasseralfingen.

Die Singstunde findet wöchentlich am Donnerstag von 20.00 – 21.30 Uhr in der Scherr-
Grundschule Rechberg statt. Anschließend treffen sich die Chormitglieder, welche noch in gemütlicher Runde zusammen sitzen möchten, in der Gaststätte "Jägerhof". In den Schulferien sind keine Singstunden.
Natürlich hat auch unser Chor die üblichen Nachwuchssorgen. Daher sind neue Sängerinnen und Sänger jederzeit herzlich willkommen.

Kontaktadressen:
Dirigent: Thomas Baur Tel.: 07175/909100
Vorstand: Bruno Tillich Tel.: 07171/42801
Schriftführerin: Gudrun Sloan Tel: 0717143692

Jubiläumsgottesdienst-  40 Jahre Kath. Kirchenchor St. Maria Hohenrechberg

 

Am Sonntag, den 8.10.2017 fand um 10.30 Uhr  in der Wallfahrtskirche St. Maria Hohenrechberg aus Anlass des 40Jährigen Bestehens des gemischten Chores ein festlicher Gottesdienst statt. Zu hören sein war die Krönungsmesse in C-Dur, KV 317, von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der Name Krönungsmesse ist erst für das Jahr 1873 schriftlich nachgewiesen. Sehr wahrscheinlich wurde die Messe für den Ostergottesdienst 1779 am Salzburger Dom komponiert. Unmittelbar nach Mozarts Tod wurde die Messe zur bevorzugten Komposition für Gottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen sowie bei Dankgottesdiensten. Charakteristisch für diese Messe sind die sinfonischen Elemente. Solostimmen und Chor werden sehr deutlich voneinander getrennt. Besondere Bedeutung fällt auch der Oboe zu. Die Krönungsmesse besteht aus den folgenden Teilen:

  • Kyrie: Andante maestoso … Più andante
  • Gloria: Allegretto con spirito
  • Credo: Allegro molto – Adagio – Tempo I
  • Sanctus: Andante maestoso – Allegro assai (und dazugehörend:)
  • Benedictus: Allegretto – Allegro assai
  • Agnus Dei: Andante sostenuto – Allegro con spirito

 Begleitet wurde der Chor von folgenden Solisten:

Sopran: Natasha Schnur, Alt: Teresa Smolnik,

Tenor: Volker Hanisch, Bass: Volker Spiegel.

Außerdem begleitete ein  Orchester, erweiteret durch Bläser und Pauken.  An der Orgel spielte Christoph Pitzal. Die Gesamtleitung hatte Thomas Baur.

 

 

 

Im Anschluss an den Festgottesdienst fand ein Stehempfang mit geladenen Gästen sowie Mitgliedern der Kirchengemeinde statt. Für das leibliche Wohl wurden Getränke und reich garnierte Brötchen bereitgestellt.

 

 

Festlicher Weihnachtsgottesdienst

 

Der Kath. Kirchenchor Rechberg gestaltet am 25.Dez.2017 um 10.30 Uhr das Hochamt in der Wallfahrtskirche musikalisch mit.

Zur Aufführung kommen:

Die Kantate „Das neugeborne Kindelein“ von Dietrich Buxtehude, Teile aus Vivaldis „Gloria“  und „Christe Redemptor“ von B. Breitenbach .Begleitet wird der Chor von einem kleinen Steichorchester.

An der Orgel: Christoph Pitzal

Gesamtleitung: Thomas Baur

Der venezianische Komponist Antonio Vivaldi 1678 - 1741  schrieb mindestens drei Vertonungen der Hymne Gloria in excelsis Deo , deren Worte wahrscheinlich aus dem 4. Jahrhundert stammen und die einen integralen Bestandteil des Ordinariums der Messe bilden .

Dieterich Buxtehude (1637–1707)

Das neugeborne Kindelein, das herzeliebe Jesulein
bringt abermal ein neues Jahr der auserwählten Christen Schar.
Des freuen sich die Engelein, die gerne um und bei uns sein
und singen in den Lüften frei, dass Gott mit uns versöhnet sei.
Ist Gott versöhnt und unser Freund, was kann uns tun der arge Feind?
Trotz Teufel, Welt und Höllenpfort, Herr Jesu, du bist unser Hort!
Du bringst das rechte Jubeljahr. Was trauern wir dann immerdar?
Frisch auf, es ist jetzt Singens Zeit: Herr Jesu, du wendst alles Leid!