Kirchenchor St. Maria Hohenrechberg



Im liturgischen Dienst werden jährlich um die 12 Auftritte durchgeführt, wobei an Weihnachten, Ostern und an einem Oktobersonntag der Chor von einem kleinen Orchester und Gesangssolisten begleitet wird. Bei Gemeindefeiern beteiligt er sich mit weltlichen Liedern, wenn er eingeladen wird, bei Festen der Kirchengemeinde übernimmt er auf Wunsch Bewirtungsdienste.
In jedem zweiten Jahr gestaltet er in der Adventszeit den Altennachmittag musikalisch.

Unser junger, dynamischer und kompetenter Dirigent, Thomas Baur,hat ein Musikstudium an der Musikhochschule Trossingen absolviert und ist Lehrer an einem Gymnasium in Wasseralfingen.

Die Singstunde findet wöchentlich am Donnerstag von 20.00 – 21.30 Uhr in der Scherr-
Grundschule Rechberg statt. Anschließend treffen sich die Chormitglieder, welche noch in gemütlicher Runde zusammen sitzen möchten, in der Gaststätte "Jägerhof". In den Schulferien sind keine Singstunden.
Natürlich hat auch unser Chor die üblichen Nachwuchssorgen. Daher sind neue Sängerinnen und Sänger jederzeit herzlich willkommen.

Kontaktadressen:
Dirigent: Thomas Baur Tel.: 07175/909100
Vorstand: Bruno Tillich Tel.: 07171/42801
Schriftführerin: Gudrun Sloan Tel: 0717143692

Benefizkonzert auf dem Hohenrechberg

Mitwirkende waren der Kirchenchor St. Maria Hohenrechberg  unter der Leitung von Thomas Baur, sowie das Akkordeon-Projektorchester „Rund um den Rechberg“ unter der Leitung von Georg Penz. An der Orgel begleitete Christoph Pitzal.

Nach der Toccata aus der „Suite gothique“ ( Léon Boëllmann), eindrucksvoll gespielt von Christoph Pitzal,  sang der Chor Mozarts „Kyrie“ KV 90. Es folgte A.Lottis majestätisches „Regina caeli“, gefolgt von G.Faurès Requiem aus dem der Chor Teile zu Gehör brachte, unterstützt durch ein Solo vom Chordirigenten Thomas Baur. Der erste Teil schloss mit dem bekannten festlichen „Trumpet voluntary“ von J.Clarke.

Der nächste Block wurde gestaltet vom Akkordeon-Projektorchester. Auf die „Entrada“ aus dem Salzburger Land folgten ein „Wiener Konzert“ von O.Bukowski und das „Intermezzo sinfonico“ aus der Oper „Cavalleria rusticana“ von P.Mascagni.

Der dritte Block begann mit dem Chor, welcher zunächst das ausdrucksstarke „Ave verum corpus“ von E.Elgar zu Gehör brachte. Es folgten Auszüge aus dem „Elias“ von Mendelssohn Bartholdy. Auf die Aufforderung „Gib uns Antwort“ , gesungen vom Solisten Thomas Baur folgte die stimmungsvolle Antwort des Chores: „Wirf dein Anliegen auf den Herrn.“

Den Schlussteil des Chorbeitrags bildeten „Kyrie“ und „Gloria“ aus  C. Gounouds Messe brève Nr. 7.

Im letzten Block war noch einmal des Akkordeonorchester zu hören mit dem zweiten Satz aus der „Sinfonia in B“ von Johann Christian Bach und zwei karpatischen Kompositionen von Georg Penz: „Am Kloster“ und “Brauttanz“.

Zum Abschluss sangen Besucher, Kirchenchor und Akkordeonorchester gemeinsam den erhebenden Choral „Nun danket alle Gott“.

 

 

Rosenkranzfest auf dem Hohenrechberg

 

Das Rosenkranzfest  in der Wallfahrtskirche St. Maria Hohenrechberg am Sonntag,

7. Oktober 2018 um 10:30 Uhr gestaltet der örtliche Kirchenchor mit. Zu hören sein wird die Spatzenmesse in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, KV 220/196b.

 Den Beinamen „Spatzenmesse“ erhielt diese Missa brevis im 19. Jahrhundert aufgrund der an Vogelgezwitscher erinnernden Vorschlagsfiguren im Allegro des Sanctus. Sie wurde wahrscheinlich am Ostersonntag, 7. April 1776 im Salzburger Dom uraufgeführt und zählt zum Typus der „Missa brevis et solemnis“, das heißt, sie ist einerseits einer Missa brevis entsprechend knapp disponiert, andererseits aber mit Trompeten und Pauken festlich besetzt wie eine Missa solemnis. Mozart vernachlässigt die Kontrapunktik zugunsten homophoner Chordeklamation.

Der Kirchenchor wird von einem kleinen Orchester nebst Pauken und Trompeten und Christoph Pitzal an der Orgel begleitet. Das Sopransolo übernimmt Maddalena Ernst, das Altsolo Mareike Kottmann. Das Tenorsolo singt Axel Paridon. Basssolo und Gesamtleitung:  Thomas Baur.

Ein Bustransfer auf den Rechberg wird angeboten.