Aktuelles
Stand 12.11.2018

 

 




 

Krankenkommunion und Krankensalbung

 

Die Katholische Kirche kennt zwei besondere Zuwendungen für Kranke: die Krankensalbung und die Krankenkommunion.

Die Krankensalbung ist ein Sakrament, das kranke Menschen empfangen können – gebetet wird um Befreiung von Sünden, um Stärkung und um Aufrichtung. Es ist nicht reserviert für Sterbende, im Sinne einer „Letzten Ölung“, sondern kann auch bei schwerer Erkrankung gespendet werden. Wenn Sie die Krankensalbung empfangen möchten, scheuen Sie sich nicht, im Pfarrbüro anzurufen – einer von uns beiden Pfarrern kommt dann zu Ihnen.

Wenn Sie aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr zu den Gemeindegottesdiensten in die Kirche kommen können, besteht die Möglichkeit, die Kommunion zu Hause zu empfangen: die Krankenkommunion. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro. Sie können sich dann entweder auf eine Liste schreiben lassen, dann kommen wir regelmäßig monatlich zu Ihnen. Oder Sie melden sich „bei Bedarf“ dann, wenn Sie die Krankenkommunion empfangen möchten. Eine gute Gelegenheit die Krankenkommunion zu empfangen, ist in der Adventszeit. Wenn Sie vor Weihnachten die Krankenkommunion empfangen möchten, melden Sie sich bitte spätestens bis zum 2. Advent in Ihrem Pfarrbüro.

Nutzen Sie gerne diese beiden Schätze, die die Katholische Kirche den kranken Menschen schenken möchte – und melden sich.

 

Pfr. Braun und Pfr. Walter

 

 

 

Herzliche Einladung zum Filmabend nach Rechberg

 

Wir laden alle Interessierten sehr herzlich zu einem Filmabend am 16.11.2018 um 19:45 Uhr in den Pfarrer-Bolter-Saal in Rechberg ein. Gezeigt wird "Francesco und der Papst", eine berührende Geschichte eines elfjährigen Jungen, dessen größter Traum in Erfüllung geht: Einmal für den Papst zu singen.

Gerne können Sie an diesem Abend eine kleine Spende den Waldstetter Missionsschwestern zu Gute kommen lassen.

Über Ihr Kommen freut sich der Waldstetter Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden.

 

Erntedank 2018

 

Auch in diesem Jahr gestalteten fleißige Hände diesen wunderschönen Erntedankaltar in unserer Wallfahrtskirche. Er soll Ausdruck unserer Dankbarkeit gegenüber unserem Schöpfer sein und uns daran erinnern mit denen zu teilen, denen es nicht so gut geht wie uns.